Elektronische Vorschaltgeräte / Driver / Konverter

Vorschaltgeräte

LED’s benötigen Gleichstrom um zu leuchten. Die herkömmliche Netzspannung liefert 230V Wechselstrom. Ein direkter Anschluss an die Netzspannung würde eine LED zerstören, daher sind elektronische Vorschaltgeräte – so genannte EVG’s – notwendig. Sie wandeln Wechselstrom in Gleichstrom um.

Bei der Konstruktion einer Sonderleuchte mit fest verbauten LED’s muss das EVG also in der Regel mit eingeplant werden. Hier gibt es die Möglichkeit das Vorschaltgerät im Leuchtenkorpus zu verbauen, es in einem Baldachin unterzubringen oder es extern in einer abgehängten Decke zu platzieren. Moderne EVG’s vereinen hohe Leistungen und bei Bedarf auch die notwendige Dimmtechnolgie (z.B. DALI) in einem schlanken Gehäuse. Beim Vorschaltgerät ist auf Qualität zu achten. Die effizientesten und langlebigsten LED’s bieten keinen Kostenvorteil, wenn das EVG nach 10.000 Lichtstunden ausfällt. Besonders teuer und aufwendig wird der Austausch eines defekten EVGs, wenn dieses im Inneren einer schwer zugänglichen Leuchte verbaut ist. Peters Leuchten arbeitet beim Sonderleuchtenbau ausschließlich mit namenhaften Elektronikproduzenten zusammen, um eine Lebensdauer von mehr als 50.000 Lichtstunden garantieren zu können.

Amplitudendimmung / analoges Stromdimmen

Die Ampitudendimmung ist auch bekannt unter den Bezeichnungen analoges Stromdimmen oder analog Dimmen. Bei dieser Dimmart reduziert das EVG die Amplitude des Vorwärtsstroms der LED und reduziert so die Lichtmenge. In der Vergangenheit gab es bei dieser Dimmart Probleme die Lichtfarbe der LEDs konstant auf einem Kelvinwert zu halten. Weiterhin konnten bei unteren Dimmniveaus einzelne LEDs ausgehen, während andere noch leuchteten. Diese Probleme wurden beseitigt. Aktuelle EVG Modelle dimmen von 100% bis 1% Lichtleistung mit Amplitudendimmung ohne die genannten Schwächen. Der grösste Vorteil der Amplitudendimmung: selbst auf den untersten Dimmniveaus tritt kein Flicker auf. Amplituden gedimmte LEDs sind einwandfrei kameratauglich. Eine Amplitudendimmung von LED Streifen ist möglich, jedoch reichen hier standard EVGs nicht aus. Bei LED Modulen und COB’s ist die Amplitudendimmung von 100% bis 1% mittlerweile Standard.

Lauflicht

Lauflicht

LED Lauflicht ermöglicht die individuelle farbliche Ansteuerung eines einzelnen LED Lichtpunktes auf einem LED Streifen. Verbaut in der Ringleuchte „Matrix“ von Peters Leuchten lassen sich so einzigartige Lichtszenerien und Effekte darstellen. Diese ursprünglich aus dem Bühnenlichtbereich stammende Technik erfreut sich auch im Objektbereich immer größerer Beliebtheit. Die Lichtsteuerung erfolgt idealerweise über das Lichtmanagementsystem DMX. Für Einzelanwendungen ohne DMX-Anbindung kann auch ein kostengünstiges Ansteuerungsinterface mit über 100 Szenen über Peters Leuchten bezogen werden.